Rollt eine neue Abmahnungswelle durch das Land?

Binnen einer Woche wurden zwei Kollegen von demselben Abmahn-Anwalt mit einem entsprechenden Schreiben belästigt. In beiden Fällen wurden Fehler in den Vermittler-Erstinformationen bemängelt und jeweils mit einer Kostennote von 750,00 € bedacht.

War es Zufall oder liegt eine Systematik dahinter und der Rechtsanwalt versucht auf diese Weise, sein Einkommen zu erzielen?

Aus leidiger eigener Erfahrung empfehle ich die Zahlung des Geldes, sich maßlos zu ärgern, den Ärger aber runterzuschlucken.
Vorher bitte ich Sie, den Wortlaut deutlich und gerne mehrfach zu lesen, weil sich darin natürlich Fallstricke befinden können.

Die Alternative: Zum Rechtsanwalt gehen und versuchen, den gegnerischen Anwalt als „Abmahnanwalt“ zu entlarven. Dennoch müssten Sie wegen des extrem hohen Streitwerts von meist zwischen 7.500 € und 10.000 € auch Ihrem Rechtsanwalt das Honorar zahlen.

Wenn Sie sich auf eigene Faust „verteidigen“ wollten, kann es ganz schnell zu einer einstweiligen Verfügung gegen Sie kommen und dann sind erst einmal Fakten geschaffen. Ein ähnlicher Fall hat mich vor 7 Jahren einen Freund (er war mein Rechtsanwalt) und unnötige 6.500 DM gekostet. Hier sollten Sie sehr vorsichtig sein.

Letztendlich besteht die Möglichkeit, dass die Vermittler-Erstinformation und das Impressum zwar nicht vollständig ausgefüllt sei, die fehlenden Angaben jedoch als „Bagatelle“ nicht verfolgenswürdig sind. In sofern hätte der gegnerische Anwalt zwar übel geschimpft und geblubbert, doch die fehlende Daten sind im Wettbewerb nicht relevant. Diesbezüglich gibt es Urteile, die ich jedoch nicht namentlich kenne.

In jedem Fall raten wir dazu, das Impressum und die Vermittler-Erstinformation korrekt auszufüllen und alle notwendigen Angaben zu machen. Sämtliche Felder sind vorhanden, so dass ein acteam-Kunde alle Informationen eigenständig eintragen kann. Einzig für das Produkt „acteamSTANDARD“ tragen wir die Informationen nach Vorgabe unserer Kunden kostenpflichtig ein.

Die Eintragung erfolgt über den Einstieg in das Konfigurationsmenü und dort über „Impressum„, um Doppeleintragungen zu vermeiden. Über unsere Homepage finden Sie einen Button „Konfiguration„, den Sie anklicken können und entsprechende Tutorials finden, über die Sie erfahren, wie die Eintragungen erfolgen können.

Falls Sie keine Zugangsdaten mehr besitzen oder uns die entsprechenden Informationen zum kostenpflichtigen Einbinden zukommen lassen möchten, verwenden Sie bitte das folgende Kontaktformular

Sollten Sie Opfer eines solchen Anwalts geworden sein, so bitte ich Sie um Hergabe des entsprechenden Schreibens. Wir sammeln diese Fälle und entscheiden dann, ob wir ggf. gegen diesen Anwalt eine Sammelklage anstreben.

Bitte bedenken Sie allerdings, dass wir keine Rechtsberatung durchführen und die Unterlagen ohne Präjudiz empfangen und auswerten.

Schreibe einen Kommentar